Aktuelles

Was darf in die Toilette? Helfen Sie bitte mit unser Klärwerk zu entlasten

23. Februar 2021

In die Toilette gehören menschliche Ausscheidungen, Klopapier und Putzwasser.

Alles andere muss entweder über den Restmüll entsorgt werden oder ist Sondermüll, der im Wertstoffzentrum abgegeben werden muss.

 

In den Restmüll gehören:

• feuchtes Toilettenpapier und Reinigungstücher

• Hygieneartikel wie Babywindeln, Damenbinden, Slipeinlagen, Tampons, Kondome, Papierküchentücher, -taschentücher oder Wattestäbchen

• flüssige und feste Medikamente

• Speisereste, Speiseöle, und -fette

• Haare, Zigarettenkippen, Feuerzeuge, Rasierklingen, Flaschenverschlüsse, Papier, Plastik und andere feste Abfälle

 

Ins Werstoffzentrum gehören:

• Farben und Lacke

• Chemikalien, Altöle und Fette

• Batterien, chlorhaltige und ätzende Putz- und Reinigungsmittel

 

Falsch entsorgte Abfälle in der Toilette können Ratten anlocken und verursachen hohe Kosten durch Verstopfungen und Defekte in Rohrleitungen und Pumpwerken. Die Reinigung im Klärwerk wird kostenintensiver und trotz hohem Aufwand können falsch entsorgte Farben, Lacke und Medikamente über das Abwasser in unser Grundwasser gelangen und dieses schädigen.

Flüssige und feste Medikamente stellen tatsächlich eine große Gefahr für das Wasser dar. Kläranlagen können diese nicht abbauen. So belasten Wirkstoffe der Anti-Baby-Pille und Antibiotika das Grundwasser und sind auch für resistente Bakterienstämme verantwortlich. Also wohin damit?: Alle Apotheken nehmen unverbrauchte Medikamente kostenlos zurück.