Abbacher Kidsday 05.01.2011

10. Januar 2011

Ein Rudel Wölfe, strahlender Sonnenschein und viel Schnee beim Abbacher Kidsday

 

Ein unvergessliches Erlebnis für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren war die Fahrt zur Erkundung des Bayerwald-Tierpark Lohberg sowie zur Winterrodelbahn in Bodenmais organisiert von Reinhold Meny

dem Jugendbeauftragten des Marktes Bad Abbach und seinem Team.

Simone Schmid und Katja Preußner organisierten den Einstieg und das Abzählen der Kinder in den Bus.

Nachdem noch ein Kind fehlte, ging es etwas verspätet vom Parkplatz Ardelean nach Lohberg. Dort wurde die Gruppe bereits am Eingangstor des Bayerwald Tierpark vom Betreiber sehnsüchtig erwartet.

In dem ca. 10 ha großen Park befand sich ein 1,5 km langer Rundweg zur Besichtigung der Tiere. Es gab Elche, Wölfe, Wildkatzen, Marder, Biber, Wisent, Fischotter, Hirsche, Luchs, Fuchs, Dachs und viele weitere Arten von Tieren hautnah zu sehen. Ein Rudel Wölfe das sich durch das „Geheule“ der Kinder angezogen fühlte, kam ganz nah an den Zaun und waren toll anzusehen. Für die ganz kleinen Mitfahrer war ein Streichelzoo mit über 40 Streicheltieren vorhanden. Ebenso stand ein interessanter Abenteuerspielplatz zum Austoben im Schnee zur Verfügung. Nach dem anstrengenden und lehrreichen Rundgang wurde in die urige kinderfreundliche Gaststätte „Wastl“ gefahren und das Mittagessen eingenommen. Schnitzel mit Pommes und Chicken Mc Nuggets waren dieses mal bei den Kindern der Renner. Aber ebenso wurden Spaghetti Bolognese u. Reiberdatschi mit Apfelmus verspeist. Mit dem Bus ging’s dann weiter zum Silberberg, wo die Kinder der absolute Rodelspaß  erwartete. Frau Holle hat mit dem Kidsdayteam augenscheinlich ein Abkommen getroffen. Es war auch dieses Jahr wieder jede Menge Schnee auf der separat verlaufenden Rodelbahn. 

Alle Betreuer waren im Einsatz und bis zum äußersten gefordert um den Ein- und Ausstieg mit der Doppelsesselbahn zu organisieren, um Streckenposten aufzustellen oder erstmalige Unterstützung bei der langen Abfahrt zu gewährleisten oder aufwärmende Maßnahmen durchzuführen oder schnell mal den Weg zur Toilette zu zeigen. Jürgen Eichinger war der Chef beim Einsteigen und beim Aussteigen stand Andreas Hof zu Hilfeleistungen bereit. Das Abfahrkommando sowie die Aufstellung auf der Piste übernahm Simone Schmid. Als Streckenposten musste der Jugendbeauftragte Reinhold Meny dem einen oder anderen Verirrten den richtigen Weg weisen. Katja Preußner wartete bereits ungeduldig auf die ersten Ankömmlinge in der Zielgerade und schickte Sie wieder auf den Weg zur nächsten Fahrt. Es wurde gerodelt, bis es dunkel wurde und auch der letzte den Hang herunter kam. Als alle wieder versammelt waren wurden die Kinder von den Betreuern wieder in den warmen Bus gebracht und man begab man sich auf die Rückfahrt. Beim Zwischenstopp auf einem Rastplatz fand der eine oder andere noch ein kleines „Mitbringsel“. Nach dem kurzen Stopp wurde im Bus wieder gesungen (wann ist der nächste Kidsday), gespielt, Brotzeit gemacht oder einfach nur geratscht und so verging die Heimreise wie im Flug. Kurz nach 19.00 Uhr traf man in Bad Abbach ein wo alle Kinder mit großen “Hallo” von den Eltern erwartet wurden. Sicherlich hatten die Kinder zu Hause vieles zu erzählen und so mancher Betreuer wollte nur noch ins Bett.