Markt Bad Abbach

Der Markt Bad Abbach liegt an der Bundesstraße B16 zwischen Regensburg und Kelheim, eingebettet in eine harmonisch eingegliederte Landschaft am großen Donauknie. Weithin sichtbar ist das Wahrzeichen des Ortes, der Heinrichsturm, Bergfried einer einst wehrhaften Burg.

Der Markt Bad Abbach liegt an der Bundestraße B16, direkt bei Regensburg und nahe Kelheim und dem Altmühltal, eingebettet in eine harmonische Landschaft am großen Donauknie. Weithin sichtbar ist das Wahrzeichen des Ortes, der Heinrichsturm, Bergfried einer einst wehrhaften Burg.

Den Ortsname Abbach führen wir auf den im Mittelalter gebrauchten, wohl ursprünglichen Namen „Ahabah“ zurück. Der Name ist ein Hinweis darauf, dass der Ort schon in der Zeit der Kelten, Jahrhunderte vor Christi Geburt, existierte und dass es hier eine Überfülle von fließendem, lebendigem Wasser gab.

Geschichtlich wird Bad Abbach als Wildbad schon 1262 urkundlich erwähnt, damals waren es die Schwefelquellen, die auch großen Königshäuptern Linderung Ihrer Beschwerden brachte. Heute ist Bad Abbach mit seinen ca. 12.000 Einwohnern – inklusive seiner 6 Ortsteile (Lengfeld, Peising, Oberndorf, Poikam, Dünzling, Saalhaupt) – ein kleiner Kurort mit großen Kliniken und Rehakliniken und einem modernen Kurmittelhaus, der Kaiser-Therme. Neben den „geschichtlichen“ Schwefelquellen gibt es heute Naturmoor und Thermalwasser als ortsgebundene Heilmittel.

Touristisch ist Bad Abbach durch die unmittelbare Nähe zur Unesco-Welterbestadt Regensburg und als idealer Ausgangspunkt zu den Highlights Donaudurchbruch und Altmühltal ein gefragter Übernachtungsort.