Abfallinfos Bad Abbach

  •      Suche nach Entsorgungswegen
  •     Interaktiver Abfuhrplan


  • Öffnungszeiten des Wertstoffzentrums - bitte nach unten scrollen.

     

    Mitteilung des Landratsamtes Kelheim

    Bekanntmachung:


    Bio-Säcke für die Bioabfalltonne sind nicht mehr im Rathaus
    Markt Bad Abbach erhältlich!!! (Stand: 10.11.2016)

    Laut Abfallwirtschaftsamt Kelheim ist der Verkauf bis 31.Dezember 2016 eingestellt.

    Discounter bzw. Großhändler bieten Bio-Säcke im Verkauf an.

    Nähere Informationen erhalten Sie beim Landratsamt Kelheim Tel.-Nr.: 09441-207-1513 - 1512 - 1515.

    Kommunale Abfallwirtschaft:

    Bekanntmachung:

    In den vergangen Jahren hatten sich die Entsorgungsunternehmen Pöppel und Heinz freiwillig verpflichtet, für die schwerwiegende Pflegefälle (Inkontinenzpatienten mit ärztlichen Attest) auf Antrag das nächstgrößere Gefäß zum Preis des bisherigen Gefäßes zu entsorgen.

    Anfang des Jahres hat die Bietergemeinschaft Pöppel/Heinz nunmehr mitgeteilt, dass diese freiwillige Leistung eingestellt wird.

    Nachdem eine Finanzierung aus dem Müllhaushalt rechtlich nicht zulässig ist (es dürfen bei der Kalkulation ausschließlich betriebswirtschaftliche und keine sozialen Gesichtspunkte berücksichtigt werden), sah sich der Umweltausschuss in der letzten Sitzung gezwungen, diese
    Sogenannte Pflegefalltonnenregelung einzustellen.

    Um die aktuell Betroffen nicht kurzfristig vor vollendeten Tatsachen stellen zu müssen, wurde aber in der gleichen Sitzung beschlossen, diese Regelung noch bis Ende 2016 beizubehalten. Die anfallenden Kosten müssen bis dahin aus dem allgemeinen Kreishaushalt finanziert werden.

    Aufgrund der o.a. Sach- und Rechtslage muss für Ihre Restmüllentsorgung somit zum 1.1.2017 die nach Satzung festgelegte Gebühr erhoben werden (die Gebührensatzung ist hinterlegt unter www.landkreis-kelheim.de). Sollte inzwischen Ihr Restmüllanfall geringer geworden sein, können Sie auch wieder die nächst kleinere Tonne beantragen (schriftlich), dann bleibt es bei der bisherigen Gebühr.

  •  Sperrmüll - Pressemitteilung (Illegale Sammlungen) des Landratsamtes Kelheim vom 09.05.2017 [70KB]

    Änderung bei der Sperrmüllentsorgung 2014

    Ab 1.1.2014 gibt es die kostenlose Sperrmüllabholung am Grundstück nur noch einmal pro Jahr und beschränkt auf 3 m³.
    Großer Vorteil ist, dass die Abholung binnen 5 Wochen nach der Anmeldung erfolgt.
    Um Verzögerungen zu vermeiden, dürfen ab 1.1.2014 keine Sperrmüllmeldekarten mehr an den Wertstoffhöfen angenommen werden (Verweis auf Internetanmeldung bzw. Gemeinden).
    Es gibt im nächsten Jahr bei der Abholung keine Trennung nach Holz und sonstigen Sperrmüll mehr.

    In den Wertstoffzentren (z. B. in Kelheim, Bad Abbach) sind künftig Einzelstücke (nicht zerkleinerte Großmöbel oder die Wohnzimmersessel auf 5-mal) bis zu einem ¼ m³ frei. Mit der kostenlosen Annahme von Kleinteilen soll lt. Wunsch des Umweltausschusses ab sofort begonnen werden. Hier ist weiterhin auf strikte Trennung von Altholz und sonstigem Sperrmüll zu achten.

    Bei offenen Fragen wenden Sie sich bitte an die Fa. Pöppel, Kelheim, Hotline-Nr: 0800/5056100.

    Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Landkreise Kelheim =>

    Unter dem nachfolgenden Link sind die Ansprechpartner im Landratsamt aufgelistet =>


     

    1 mal jährlich wird der Sperrmüll kostenlos abgeholt.

    Der genaue Abholtermin wird dann vom Entsorgungsunternehmen mitgeteilt.
    Hinweis: Nicht angemeldeter Sperrmüll sowie dazu gestellte Teile (von Nachbarn etc.) werden nicht entsorgt. Laut Landratsamt Kelheim muss dieser Sperrmüll vom Grundstückseigentümer selbst entfernt werden.

    Neu: Ab 2011 kann Sperrmüll auch online gemeldet werden !!
    Neu: Ab 2011 müssen die Sperrmüllmeldekarten nicht mehr frankiert werden !!
    Neu: Ab 2013 werden im Rahmen der Sperrmüllentsorgung Teppiche wieder mitgenommen !!
    NEU: Ab 2013/2014 gibt es neue Sperrmüllmeldekarten (jetzt gelbe Karten, grüne Karten sind nicht mehr zulässig) - Nähere Informationen erhalten sie auch unter: Tel. Nr. 09441/207-1515 oder -1513.
    Neu: Ab 2017 keine Vergünstigung der Inkontinenz-Patienten mehr !!
    Neu: Stand: 10.11.2016 - keine Bio-Säcke mehr im Rathaus Markt Bad Abbach/Kasse erhältlich !!

     

    Formblätter für die Mülltonnen finden Sie hier

Wertstoffzentrum Bad Abbach, Stinkelbrunnstr. 32, 93077 Bad Abbach

Öffnungszeiten:

Sommer (Sommerzeit)
Montag :    09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag :  16.00 - 19.00 Uhr                
Freitag :     14.00 - 19.00 Uhr                
Samstag:   09.00 - 14.00 Uhr

Winter (Winterzeit)
Montag :    10.00 - 12.00 Uhr
Dienstag :  15.00 - 17.00 Uhr
Freitag :     14.00 - 17.00 Uhr
Samstag:   09.00 - 12.00 Uhr

Es wird darauf hingewiesen, dass die Anlieferung nur bis 10 Minuten vor Ende der jeweiligen Öffnungszeit möglich ist.

Schließtage:
Das Wertstoffzentrum Bad Abbach hat an folgenden Tagen geschlossen:
Ostersamstag, Hl. Abend und Silvester.
Weitere Schließtage:
Montag, 02.10.2017
Montag, 30.10.2017
Dienstag, 12.12.2017

Anschrift und Rufnummer
Wertstoffzentrum Markt Bad Abbach, Stinkelbrunnstr. 32, 93077 Bad Abbach
Tel. 0151/11278238

Annahme im Wertstoffzentrum:

  • Alteisen (Metalle) 
  • Altfett
  • Altglas (Flaschen und Gläser) 
  • Altholz (gegen Gebühr) 
  • Altkleider
  • Altöl
  • Altpapier
  • Aluminium 
  • Autoreifen (gegen Gebühr)
  • Batterien 
  • Bauschutt (begrenzt)  [ Annahme bis 1/2 cbm, wenn darüber, in] Bauschuttdeponien 
  • Bildschirmgeräte (Fernseher und Computermonitore)
  • CD's
  • Dosen
  • Elektro- und Elektronikaltgeräte
  • Elektronik-Schrott (pdf) [45KB] [ nur von Privat-Haushalten ] <//li><//li><//li><//li><//li><//li><//li><//li><//li>
  • Energiesparlampen
  • Gartenabfälle (bis 1 m³ kostenlos)
  • Glas (Flachglas gegen Gebühr)
  • Haushaltsgroßgeräte
  • Kabel
  • Kartonagen
  • Kork
  • Kühlgeräte
  • Kunststoffgroßteile sortenrein
  • Leuchtstoffröhren 
  • PU-Schaumdosen
  • Sperrmüll (gegen Gebühr)
  • Styropor (weiß)
  • Teppiche
  • Tonerkartuschen und Druckerpatronen
  • Wachs

Übersichtslageplan:



Verbot der Anlieferung von Gipsbaustoffen

In den Bauschuttdeponien des Landkreises Kelheim dürfen ab sofort keine gipshaltigen Baustoffe mehr eingelagert werden, deshalb werden in den Wertstoffhöfen keine Bauschuttmaterialien auf Gipsbasis (Gipsputze, Gipsbaustoffe, Gipskartonplatten, Rigips) mehr angenommen. Es besteht die Möglichkeit, sich an private Entsorgungsbetriebe zu wenden. Für Kleinmengen stehen in den Bauschuttdeponien Arnhofen und Haunsbach Container zur Annahme von Gipsbaustoffen (13,- €/m³) bereit.
25.10.2007

Suche nach Entsorgungswegen