Unsere Tiere

Das Tiergehege Bad Abbach hat ein großes Damwild Gehege mit einem Damhirschen und zwei Hirschkühen und ihren Jungen. Daneben gibt es weitere Gehege mit den vier Kamerunschafen -  Antonia, Frida, Hanna und Mia -, mit den zwei Esel Richie und Chicco und den beiden Ponys Max und Moritz. Für die 10 Ziegen stehen sogar zwei Gehege zur Verfügung.

Die Stallhasen haben einen großen und geschützten Bereich mit Stall, teilweise überdacht und teilweise Freizone. Die zahmen Hühner dürfen sich im gesamten Gelände frei bewegen und werden nur in der Nacht in den Stall gesperrt.

Der Esel

Unser Hausesel gehört zur Familie der Pferde und stammt vom Afrikanischen Esel ab. Esel sind gesellige Tiere, die nicht allein gehalten werden dürfen. In Stresssituationen bleiben Sie wie angewurzelt stehen, deshalb wirken sie manchmal stur oder dumm.
Dass es leider meist eine Fehlinterpretation, Esel sind nur äußert vorsichtig und haben vor vielem Unbekannten Angst, er ist kein Fluchttier. Die Esel im Gehege heißen Richie und Chicco.

Ziegen

Unsere Ziegen zählen zu den ältesten Haustieren der Menschen. Sie sind intelligente und gesellige Herdentiere, die geschickt springen und klettern können. In Begleitung von unseren Betreuern dürfen Kinder, wenn es die Umstände zulassen, auch mit ins Gehege, um die Tiere zu streicheln und zu füttern.

Damwild

 

Damwild ist sehr genügsam und leicht an die Nähe von Menschen zu gewöhnen. Deshalb ist es ideal für die Gehege Haltung. Damwild ist eine gesellig lebende Hirschart, die vorwiegend in parkähnlichen Landschaften lebt. Das Damwild riecht und sieht besonders gut.
In unserem Tiergehege kann man das Damwild gut beobachten, das Füttern und Streicheln im Gehege selbst ist wegen der Unfallgefahr, unser Hirsch hat ein großes und riesiges Geweih und toleriert oft Menschen nicht bei seinen „Damen“, nicht möglich.

 

Gänse

Gänse sind soziale Herdetiere mit einem guten Gedächtnis. Sie brauchen zur Gefiederpflege unbedingt eine Badegelegenheit, in unserem Gehege haben sie immer Zugang zu einem großen Teich, der Bestandteil des Geheges ist. Gänse werden sehr laut, wenn sie „Gefahr“ spüren, daher wurden sie schon vor der Römerzeit als „Wachhunde“ genutzt.

Laufenten

Die Indischen Laufenten fressen nicht nur Schnecken, sondern sind Allesfresser. Sie schätzen einen Teich zum „gründeln“, was in unserem Tiergehege gut beobachtet werden kann. Sie brauchen den Teich auch für die Gefiederpflege, wie auch die Gänse und können aber nicht richtig fliegen. Trotzdem kann man gut beobachten, wie die Laufenten aus ihrem Revier versuchen, die fliegenden Wildenten fernzuhalten.

Das Kaninchen

Unser Kaninchen stammt von den Wildkaninchen ab, gehört zur Familie der Hasentiere und kommt ursprünglich aus Südwesteuropa. Kaninchen sind keine Nagetiere, obwohl sie auch nachwachsende Zähne haben. Sie sind Gruppentiere und fühlen sich nur unter Artgenossen wohl. Unsere Kaninchen haben in ihrem großen Gehege die Möglichkeit, sich sowohl Innen als auch Außen aufzuhalten, des Weiteren können sie – kaninchentypisch – ihrem Höhlenausbau frönen.