Projekt zur Gewaltprävention und für Zivilcourage: „Nimm dein Herz in die Hand!“

(Kooperationsprojekt: Jugendtreff-Angrünerschule)

Ausgehend vom Gewaltverbrechen an Dominik Brunner (S-Bahnstation München-Solln) fand in der Klasse 9a auf Initiative unseres Jugendtreffleiters, Herrn Peter Lauer, in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin Frau Birk ein Projekt zur Gewaltprävention und für Zivilcourage statt.

Zunächst wurde ein Video des Bayerischen Rundfunks (Autorin Frau Birgit Kappel) gezeigt, in dem der soziale u. biografische (lebensgeschichtliche) Hintergrund der beiden Täter dargestellt wurde. Hierzu wurde auch die Mutter einer der beiden Täter interviewt.

An Hand von zwei Fragebögen sollten die Schüler nun darstellen, welche Faktoren in der Lebensgeschichte einer der beiden Täter zu der Tat geführt haben könnten und welche anderen biografischen u. gesellschaftl. Bedingungen möglicherweise die Tat verhindert hätten. Hierzu wurde auch Bezug genommen auf Fragen und Antworten aus einem Chat der TZ (Tageszeitung München v. 25. 11. 2009).

Die Antworten der Schüler wurden untereinander diskutiert und es wurde ein Meinungsbild der Klasse erstellt.

In einer weiteren Unterrichtseinheit konnten sich die Schüler der 9a in einem Rollenspiel zur Thematik ausprobieren. Es wurde eine Bedrohungssituation in einer U-Bahn nachgespielt. Anschließend wurden bewährte Empfehlungen und Empfehlungen der Polizei in solch einer Bedrohungssituation den Schülern vorgestellt. In einem zweiten Rollenspiel wurde nun von den Schülern versucht, diese Empfehlungen konkret in der (gespielten) Bedrohungssituation anzuwenden.

Abschließend wurden diverse Projekte zur Förderung von Zivilcourage kurz vorgestellt. Das Thema wird an Hand der Ziele der Dominik Brunner Stiftung voraussichtlich nochmals aufgegriffen, nachbearbeitet und abgerundet werden.

“JUGEND RÄUMT AUF“
Aufräumaktion RAMA DAMA des Jugendtreffs Bad Abbach

 

“Jugend räumt auf“, das dies Jugendliche auch im positiven Sinne können, stellten einige Jugendliche des Bad Abbacher JuZ am Dienstag in den Ferien unter Beweis. So sammelten und entsorgten sie Müll entlang des Lugerweges, auf dem Schulhofgelände sowie an Park- u. Bushaltestellen und längs der Regensburgerstrasse.

Die Aktion soll zum einem dem Jugendtreff u. den Jugendlichen einen besseren Ruf in der Bad Abbacher Bevölkerung verschaffen- so die Jugendtreffleitung, Herr Peter Lauer u. Susanne Meny, zum anderen kommt der Jugendtreff damit einer Bedingung der Angrünerstiftung entgegen. Diese hatte dem Jugendtreff bereits Zuwendungen zukommen lassen und möchte diesen auch weiterhin finanziell unterstützen. Die Spenden sollen dann bevorzugt den beteiligten Jugendlichen für Exkursionen zu Gute kommen. Die Aktion wurde mit einer zünftigen Brotzeit abgeschlossen.

 

Kurz erwähnt sei hier noch: Der Jugendtreff möchte im kommenden Jahr zweimal in der Woche eine neue Gruppe für 8-12 jährige Kinder aufmachen. Es geht darum, diese Kinder frühzeitiger zu „erreichen“ und ein zielgerechteres Angebot für diese Altersgruppe zu entwickeln. Der Jugendtreff sucht in diesem Zusammenhang noch passende Räumlichkeiten. Hinweise nimmt die Jugendtreffleitung entgegen unter jugendtreff-bad-abbach(at)t-online.de ; oder Tel.: 09405 940 638.